Freiwilligendienst in der Perle des Baltikums

Die heute parlamentarische Republik Estland teilt das Schicksal der kleineren europäischen Staaten: mit seinen starken Nachbarn Russland und Finnland aber auch mit Deutschland teilt es eine bewegte Geschichte. Das seenreiche Wald- und Hügelland ist stark von seiner monumentalen Kraft geprägt. Mehr als die Hälfte des estnischen Gebiets sind bewaldet. Es gibt viele große Säugetierarten, auch Elche, Braunbären, Luchse und Wölfe, die in Mitteleuropa nicht oder kaum noch in freier Wildbahn leben. Größere Städte wie die Hauptstadt Talinn sind durch die Hanse geprägt.

Estland bietet seinen Bürgern weitestgehend soziale Sicherheit. Diese Sicherheit gibt den Bürgern Vertrauen in die Zukunft und die Möglichkeit in Würde des Lebens zu leben. Einrichtungen, die auf die sozialen Bedürfnisse der Menschen eingehen, liegen überwiegend in öffentlicher Hand. Diese Einrichtungen bieten Dienste und Programme an, die gezielt auf die individuellen Bedürfnisse einzelner Menschengruppen ausgelegt sind. Die Menschen mit Behinderung sollen durch Aktivitäten, spezielle Dienstleistungen und Aktionen in die Gesellschaft integriert werden. Eine aktuelle Tendenz geht dahin, dass die mehrheitlich institutionelle Betreuung sich zu einer Community-basierten Pflege entwickelt. Dabei orientierte sich Estland vor allem der größeren Flexibilität dieser Gemeinschaften sowie den guten Erfahrungen anderer Ländern.

EOS bietet innerhalb seiner Einsatzstellenpartner in Estland die Möglichkeit eines IJFD an. Die Esten sind ein stolzes Volk, denen ihre eigene Kultur sehr wichtig ist. Diese ist durch die politische Entwicklung Estlands interkulturell. Ihre Sprache stellt dabei natürlich den Ausgangspunkt dar. Diese hat viele Lehnwörter aus dem Russischen, aber auch aus dem Deutschen und Sprachversuche werden stets mit heller Begeisterung aufgenommen. Die Spontanität der Esten prägt den Charakter des Landes. Tere tulemast Eesti!

IJFD in Estland

Aspiranten auf einen Internationalen Jugendfreiwilligendienst vermitteln wir im Rahmen eines IJFD an unsere estnischen Einsatzstellenpartner. Die EOS Einsatzstellenpartner in Estland bieten Plätze im Bereich Sozialtherapie und Jugendhilfe an. In den einzelnen Einsatzstellen gibt es Stellen mit unterschiedlichen Aufgaben- und Tätigkeitsschwerpunkten.

Pahkla Camphilli Küla

Das Camphill-Dorf ermöglicht Erwachsenen mit besonderen Bedürfnissen die Möglichkeit, in einer Gemeinschaft zu leben. Seit 1992 leben und arbeiten Betreuer und Betreute dort zusammen und schaffen einen einzigartigen Lebensraum für die Bewohner des Dorfs. Die Camphill-Gemeinschaft betreibt einen Bauernhof mit Milchkühen, Gärten, Feldern sowie kleinen Werkstätten. Die Freiwilligen leben zusammen mit den Betreuten in vier Hausgemeinschaften zu je sieben bis zehn Personen.

Jugendhof Naatsaku

Naatsaku ist ein alter Bauernhof in der Nähe von Viljandi im Süden Estlands. Seit Mitte der 1990er Jahre führt der Inhaber, Herr Dr. Schwanenflügel verschiedene Projekte durch. Der Jugendhof betreibt Landwirtschaft. Innerhalb einer Mehrzweckhalle befinden sich eine Schreinerei, eine Holzwerkstatt und eine Werkstatt zur Reparatur von Maschinen. Auf dem Bauernhof werden Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahre aufgenommen. Diese leben für mindestens drei Monate dort.

 

Zur Online Anmeldung