Es gibt keine große Persönlichkeit, der nicht auch auf Herz und Nieren geprüft wurde, die nicht durch das Feuer und den Sturm gehen musste. Ebenso gibt es keinen Freiwilligendienst, bei dem nicht auch Krisen und Probleme auftreten würden. In solchen Situationen heißt es, Standhaftigkeit und Durchsetzungsfähigkeit zu beweisen. Denn es sind vor allem die schweren Zeiten, die Zeiten der Krisen, die einem helfen zu wachsen. Jede unerschütterlich bewältigte Krise vergrößert als Folge aber das eigene persönliche Format, erhöht die Überzeugungskraft und souveräne Ausstrahlung desjenigen, der den Widerständen und Gefahren mutig ins Auge geschaut hat.

Viele Freiwillige berichten im Nachhinein, dass sie in den schwierigen Zeiten am meisten gelernt hätten, und ihre Persönlichkeit gerade dadurch am meisten gefestigt worden ist. Wir versprechen dir deswegen nicht, dass es leicht wird. Wir glauben aber, dass du „sturmerprobt“ zurückkommst.


Weiter zu: die Rückkehr